Warum digitale Geschäftsmodelle?

19. Oktober 2022
Tobias Wahner
Just 4 People IT Visualisierung

Praxisbeispiele, Tipps für die Umsetzung und Literaturhinweise

Spätestens mit Corona hat sich die Digitalisierung der Geschäftswelt in den Köpfen der Verantwortlichen durchgesetzt. Insofern verwundert es nicht, dass viele Entscheider sich Gedanken dazu gemacht haben, an welcher Stelle ihr Unternehmen konkret von einem Digitalisierungsprojekt profitieren kann. Oftmals waren Onlineshops die erste Wahl; kein Wunder angesichts der überaus dynamischen Entwicklung im Online-Shopping.

In der Zwischenzeit zeigt sich jedoch ein gewisser Sättigungseffekt. Mehr und mehr setzt sich die Ansicht durch, dass Onlineshops kein alleinseligmachendes Instrument sind und es weit mehr braucht, als Produkte zu guten Preisen online anzubieten. Das gilt erst recht für Unternehmen, die im Vertrieb von größeren Plattformen wie z. B. Amazon oder eBay abhängig sind.

Genau aus diesem Grund stellt sich für viele Unternehmen die Frage: Welche digitalen Geschäftsmodelle gibt es darüber hinaus? Werfen wir den Blick auf ein paar Beispiele, die sich bereits in der Praxis bewährt haben.

Praxisbeispiele für erprobte und erfolgreiche digitale Geschäftsmodelle

Gerade bei Onlineshops sollten Unternehmen offen für Veränderungen sein. Hier gibt es mittlerweile einige Geschäftsmodelle, die über das klassische Einkaufen hinausgehen. Insbesondere der Service erweist sich hier als Umsatzbooster: Werden Reklamationen abgewürgt oder bleiben Nachfragen in Kommunikationsschleifen hängen, landet der Kunde bald beim Wettbewerber. Stattdessen kommt es auf kundennahe Serviceleistungen an, die mit Flexibilität, Geschwindigkeit und Service Excellence glänzen. Amazon gilt hier als Paradebeispiel.

Ein weiteres Beispiel ist das Feld der Steuerberatung. Bislang agieren Steuerberater vorrangig manuell und sind in der Regel vor Ort ansässig. In der Zwischenzeit existieren jedoch digitale Lösungen, die die klassischen Aufgaben eines Steuerberaters u. a. dank Künstlicher Intelligenz (KI) vermehrt automatisieren. Bekannte Beispiele hierfür sind Softwarelösungen und handliche Apps für Arbeitnehmer, mit denen Steuererklärungen selbst erstellt werden können. In der Zwischenzeit können Tools aus diesem Bereich aber noch mehr Funktionen automatisiert anbieten, etwa die Ermittlung der Umsatzsteuer, eine automatisierte Datenerfassung oder Anomalie-Erkennungen in Steuer- oder Zollerklärungen. Durch diese Entwicklungen wird der bislang lokale Radius von Steuerberatern aufgebrochen; perspektivisch dürfte es zu einem EU-weiten Wettbewerb kommen.

Das letzte Beispiel ist B2C-orientiert: die Digitalisierung von Küchen. Gerade in Privathaushalten wird wieder viel mehr gekocht. Wenn Küchenteile jedoch intensiver gebraucht werden, wächst auch der Verschleiß. Digitale Serviceleistungen setzen an dieser Stelle an. So lassen sich zahlreiche Bauteile mit Sensoren ausstatten und via Internet mit dem Hersteller verbinden. Stellen sie einen nahenden Defekt fest, kann das entsprechende Ersatzteil automatisiert vorbestellt werden. Idealerweise geschieht das so rechtzeitig, dass es vor dem Besuch des Servicetechnikers eintrifft, welcher sich dadurch den Erstbesuch zur Diagnose spart (Predictive Maintenance). Denkbar sind noch weitere Anwendungen: So können Sensoren etwa den genauen Bauteile-Typ und die Marke feststellen. Auch Vorwarnfunktionen für verstopfte Filter sind machbar, genauso wie etwa Erinnerungsfunktionen in Spülmaschinen, sobald das Reinigungsprogramm gestartet werden sollte.

Alleine diese drei Beispiele zeigen: Der Markt ändert sich für alle Branchen. Was es in Zukunft braucht, sind echte Plattformlösungen mit herausragenden Serviceangeboten. Nur so bleiben Unternehmen auf Dauer unabhängig von den Global Players und nur so werden Kunden treue Fans einer Marke.

Digitale Geschäftsmodelle: Literaturtipps gefällig?

In der Zwischenzeit gibt es einige Bücher über digitale Geschäftsmodelle. Reinhard Bleiber beispielsweise geht in seinem Buch „Digitale Geschäftsmodelle“ zunächst der Frage nach, wie sich die wirtschaftlichen Bedingungen für Unternehmen durch die digitale Transformation verändern. Anschließend erläutert er ausführlich die Grundlagen von digitalen Geschäftsmodellen, um auf dieser Basis exemplarische Modelle für den Mittelstand vorzustellen. Dabei rücken insbesondere Einzelhandel, Großhandel, Handwerk, Industrie und Dienstleister in den Blick. Darüber hinaus betrachtet er die Thematik und insbesondere deren Chancen aus dem Blick einzelner Fachbereiche wie z. B. der Logistik oder dem Einkauf. Abschließend skizziert er Risiken oder vielmehr typische Fallstricke rund um digitale Geschäftsmodelle. Das Buch bietet somit in der Summe einen umfassenden Gesamtüberblick.

Eine ganze Sammlung spannender Aufsätze zum Thema bietet das Buch „Digitale Transformation von Geschäftsmodellen: Grundlagen, Instrumente und Best Practices“. Die Autoren, zu denen Wissenschaftler genauso zählen wie Verantwortliche aus Unternehmen, bieten in diesem Werk einen äußerst breiten Überblick zu digitalen Geschäftsmodellen aus ganz verschiedenen Perspektiven. Genauer liefern sie diverse Konzepte, Instrumente, Studienergebnisse und Best Practices rund um die Digitalisierung von Geschäftsmodellen. Dabei berücksichtigen Sie solche Branchen wie Banken, Gesundheit, Handel, Lebensmittel, Maschinenbau, Medien und Mobilität.

Digitale Geschäftsmodelle erfolgreich realisieren“: So lautet der Titel eines weiteren Werks, das sich mit dem Thema befasst. Karlheinz Bozern und Anna Nagl bieten darin einen Leitfaden für die Entwicklung solcher Geschäftsmodelle. Darüber hinaus skizzieren sie konkrete Praxisbeispiele und geben viele nützliche Tipps, u. a. in Form von Checklisten. Die Verknüpfung von theoretischem Leitfaden und Beispielen aus der Praxis veranschaulicht das Thema hervorragend und bietet somit auch Neulingen einen sehr guten Einblick geben.

Digitale Geschäftsmodelle: Sie haben Fragen?

Um digitale Geschäftsmodelle dürfte kein Unternehmen herumkommen, wenn es auch in Zukunft erfolgreich bleiben möchte. Wenn Sie dazu Fragen oder bereits erste Ideen dazu haben, helfen wir Ihnen gerne weiter. Wir freuen uns auf Sie – nehmen Sie einfach Kontakt auf!

Tobias Wahner

Weitere Blogbeiträge

Visualisierung der B2B Marketing Trends 2024
Feb 09 2024

B2B Marketing Trends 2024

KI - der Treiber im Marketing 2024 Was die Branche in den letzten Tagen und Wochen an Marketing Trends für 2024 ausgerufen hat, sind aus meiner Sicht nicht wirklich...
Person die den J4P Digi-Check am Laptop ausfüllt
Sep 20 2023

Mit dem J4P Digi-Check den digitalen Status Ihres Unternehmens feststellen

Wie gelingt der Weg in die digitale Zukunft und wo steht mein Unternehmen? Diese Frage stellen sich viele mittelständische Unternehmen (KMU) und stehen dabei vor der...
zwei Laptops von J4P die zur spende an Labdoo gesendet werden
Aug 30 2023

Unsere Laptop Spende an Labdoo

J4P und Labdoo: gemeinsam für Bildung Als Innovative Strategie- und Managementberatung sind die modernen Technologien und Ausstattung ein wesentlicher Bestandteil in...
Marketing Afterwork im J4P Kretiv-Loft
Jul 03 2023

Neues Format – Marketing Afterwork

Nachdem im letzten Jahr der IT Manager Afterwork erfolgreich ins Leben gerufen wurde, so wurde im Mai 2023 ein weiteres Format im Just 4 People Loft aus der Taufe...
IT Manager Afterwork - Employer Branding
Jul 03 2023

IT Manager Afterwork – Employer Branding

Der dritte IT Manager Afterwork im Just 4 People Loft stand am 28. Juni ganz unten dem Motto „Employer Branding – Talente finden und binden“. Karin Bacher von Karin...
Oberbürgermeister Peter Boch und Wirtschaftsförderer im J4P Kretiv-Loft zu besuch
Mrz 31 2023

Oberbürgermeister und Wirtschaftsförderung Pforzheim im J4P Loft

Im März durften wir den Pforzheimer Oberbürgermeister Peter Boch, Wirtschaftsförderer Markus Epple und den Direktor der WSP Oliver Reitz bei uns im Loft willkommen...
Just 4 People Team in J4P Team Hoodies
Mrz 08 2023

Just 4 People Team Hoodies

Jeder aus dem Just 4 People Team erhielt einen bestickten Hoodie im J4P Design. Die Kollegen tragen regelmäßig im Büro oder in Teams-Sessions das neue...
Neuer Raum für frische Ideen - Unser J4P Kreativ-Loft
Nov 21 2022

Neuer Raum für frische Ideen

Hatten die pandemiebedingten Homeoffice-Phasen in den letzten Jahren auch Vorteile? Wir meinen: Ja! Damit ist nicht unbedingt der nahtlose morgendliche Wechsel aus dem...
IT After Work im Just 4 People Kretiv-Loft
Sep 19 2022

IT After Work – Reger Austausch in unserem Kreativ Loft

Der IT After Work ist ein Erfahrungsaustausch von IT-lern, für IT-ler. Er wird organisiert von der Medien-IT-Initiative Pforzheim, zusammen mit dem Wirtschaft und...
Just 4 People Disaster Recovery Planning Visualisierung
Sep 15 2022

Disaster Recovery Planning: Ein kurzes How-To

Die Digitalisierung nimmt Fahrt auf: In zahlreichen Fällen hat die Covid-Pandemie wie ein Katalysator für entsprechende Vorhaben und Projekte gewirkt. Damit...